Die Selbstbehandlung

Die Dornmethode ist eine manuelle Therapie, bei der die verschobenen Wirbel und die herausgerutschten Gelenke auf eine sanfte und gefühlvolle Art in ihre ideale Position zurückgeschoben werden. Diese Korrektur geschieht meistens durch den Daumen des Therapeuten und mit der Bewegungsdynamik eines Beines oder Armes des Patienten. Die Gelenke werden von einem 90 Grad - Winkel aus durch die Bewegung, mit gleichzeitigem Gegendruck in die Streckung und dadurch in ihre ideale Lage gebracht. Um möglichst lange diesen Behandlungserfolg beizubehalten, benötigt es die Mitarbeit des Patienten durch

DIE SELBSTHILFEÜBUNGEN !

Die Beinlängenkorrektur, die der Dorntherapeut bei der Behandlung ausführt, bleibt leider nicht bestehen. Das Hüftgelenk rutsch wieder heraus, sobald wir eine bestimmte Fehlsitzposition einnehmen (z.B. Beine übereinander schlagen) oder Fehlbewegungen ausführen (z. B. beim Einsteigen ins Auto).

Diese Korrektur des Hüftgelenks dürfen wir
JEDEN TAG von Neuem durchführen, um einen dauerhaften Erfolg zu gewährleisten.

Auch die anderen Gelenke, die im Laufe der Zeit durch Fehlhaltungen (ohne das wir Schmerzen verspüren) unbemerkt verrutschen, können mit diesen Übungen wieder ausgeglichen werden.


Der Mensch hat in früheren Zeiten körperlich schwer arbeiten müssen. So lag es auf der Hand, dass mit zunehmendem Alter durch die Überbelastung, starke körperliche Beschwerden sowie Einschränkungen an den Gelenken und der Wirbelsäule auftraten.

Heutzutage nutzen wir die Technologien, die uns die schweren körperlichen Arbeiten erleichtern, teilweise sogar abnehmen. Trotzdem gibt es in unserer Zeit mehr und mehr Menschen mit Rückenproblemen.

Die Ursache liegt häufig zum Einen an einseitigen Bewegungen und Überbelastungen, die wir nicht dementsprechend ausgleichen. Zum Anderen spielen Fehlernährung sowie Bewegungsmangel eine wichtige Rolle.

Nach neuesten Untersuchungen ist bekannt, dass jedes 4. Kind im schulpflichtigem Alter unter Rückenproblemen leidet auf Grund von zu schwerem, einseitigem Tragen der Schultasche.

Daraus resultiert für uns:
„Wehret den Anfängen"! Es sollten schon von „Kindesbeinen an" die Dornmethode und die Selbsthilfeübungen angewendet werden.



Das Selbsthilfeübungsheft zur Dornmethode finden Sie in der Rubrik Therapeutenbedarf

Diese Übungen dienen der Information über Methoden der Gesundheitsvorsorge und Selbsthilfe. Wer sie anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Wir beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben. Diese beschriebenen Selbsthilfeübungen sind nicht als Ersatz für medizinische Beratung bei gesundheitlichen Beschwerden zu verstehen.