Die Wirbelsäule

Die Muskeln

 

Die Muskulatur kann als "der aktive Bewegungsapparat"
des Körpers bezeichnet werden.
Eingeteilt werden die Muskeln in :
a) Stammmuskulatur 1. Brustmuskulatur
muskeln 2. Bauchmuskulatur
3. Rückenmuskulatur
4. Kopfmuskulatur
5. Halsmuskulatur




b) Gliedmaßenmuskulatur 1. Muskeln der oberen Gliedmaße

2. Muskeln der unteren Gliedmaße

 

Wir unterteilen außerdem in die
a) Skelettmuskulatur
b) glatte Muskulatur

Die Skelettmuskulatur stellt die Hauptmenge an Muskulatur im Körper da. Sie ist vom Aufbau her "quergestreift" und setzt sich aus einer Vielzahl einzelner Muskeln zusammen. Ihre Aufgabe ist es Körperbewegungen so auszuführen, dass einzelne Teile des Knochengerüstes sich in sinnvoller Weise gegeneinander bewegen und somit ein " harmonisches Miteinander" entsteht.
Das Zusammenspiel mehrerer Muskeln während einer Bewegung wird vom Zentralnervensystem gesteuert. Jeder Muskel setzt sich aus einzelnen Fasern zusammen. Diese bestehen aus Bindegewebe, das wiederum die Nerven und Blutgefäße beinhaltet zur Versorgung des Muskels. An den Enden zu gehen die meisten Muskeln in die sogenannten Sehnen über, die die Verbindung zum jeweiligen Knochen schaffen.
Eine weitere Aufgabe der Skelettmuskulatur besteht darin bestimmte Körperhaltungen, z.B. in Bewegung sowie in der Ruhe zu gewährleisten. Auch hierbei ist das "harmonische Miteinander" von Gelenken, Bändern und Sehnen zum Ablauf äußerst wichtig. Die Skelettmuskulatur hat auch einen Einfluss auf die Gestaltung, sprich "Äußere Form" unseres Körpers.

Die glatte Muskulatur ist die Muskulatur der Blutgefäße und der inneren Organe. Sie besteht nicht, wie die Skelettmuskulatur aus einzelnen Muskeln, sondern ist flächenhaft, in mehreren Schichten übereinander gelagert.




Muskeln stehen für die Fähigkeit, uns im Leben fortzubewegen .

Zurück

Zusätzliche Informationen