Der Wirbelkörper

Die Wirbelsäule kann als „die Achse des menschlichen Körpers“ bezeichnet werden. Sie stützt den Kopf, die Rippen sowie die oberen Gliedmaßen (Schultergürtel, Oberarm, Unterarm und Hand). Sie birgt, im Wirbelkanal geschützt, das Rückenmark. Die Wirbelsäule stellt sich im normalen Zustand als doppelt gebogene S – Form da. Durch druckelastische Zwischenwirbelscheiben bildet sich eine federnde Achse, die in der Lage ist, Erschütterungen des Körpers auszugleichen.

Die Wirbelsäule besteht aus 33 – 34 Wirbeln, sowie 23 Zwischenwirbelscheiben : aufgeteilt in 7 Halswirbel, 12 Brustwirbel, Lenden- und Kreuzwirbel je 5 sowie das Steißbein mit 4 – 5 Wirbel.

 

           Der Wirbel besteht aus:

a) Wirbelkörper
b) Wirbelbögen
c) Zwischenwirbelloch
d) Wirbelkanal
e) Gelenkfortsatz
f) Querfortsatz
g) Dornfortsatz

                 

wirbelkrper


Der Wirbelkörper
besteht aus einer „ schwammartigen“ Substanz. Nach hinten bilden sich die Wirbelbögen, die sich an ihrem Ende zum Dornfortsatz verbinden. Die Wirbelbögen bestehen aus fester Knochensubstanz und bilden untereinander jeweils das Zwischenwirbelloch - die Ein – und Austrittsstelle der Rückenmarksnerven. Alle Wirbelbögen vereinigen sich zum Wirbelkanal, in dem das Rückenmark liegt .An den Wirbelbögen befinden sich jeweils nach oben und unten die Gelenkfortsätze, seitlich die Querfortsätze.

Vom 2. Wirbel abwärts liegen zwischen den einzelnen Wirbelkörper die Zwischenwirbelscheiben, auch „ Bandscheiben“ genannt, und zwar 23 an der Zahl. Sie bestehen aus Knorpelgewebe und in ihrer Mitte befindet sich ein geleeartiger Kern, der stark elastisch ist Durch diese Elastizität wird die Beweglichkeit der Wirbelsäule um ein vielfaches erhöht. Die Verschiebung von Wirbel und Bandscheibe kann Reizungen des Nervensystems hervorrufen, sowie die Funktion, die Organe, die Struktur des Körpers beeinflussen.

Zur Festigungssteigerung ist die gesamte Wirbelsäule der Länge nach vorn und hinten von straffen Bändern umgeben. Durch ihren Aufbau ist die Wirbelsäule im „gesunden zustand“ ein gut bewegliches Organ das ausgiebige Streck-, Beuge – und Drehbewegungen ermöglicht.

„Der Mensch geht als einziges von den Lebewesen aufrecht,
da seine Natur und sein Wesen göttlich sind.“
Aristoteles

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.