Übungsformen

Unterteilung in zwei Übungsformen

1. Die täglichen Übungen:

Sie werden angewandt zur vorbeugenden
Maßnahme, wenn noch keine Beschwerden aufgetreten sind. Ebenso sinnvoll sind die Übungen bei situationsbedingten Fehlhaltungen, Fehlstellungen sowie nicht rückenschonendem Heben oder Tragen, durch die wir leichte Verschiebungen der Gelenke und Wirbel mit wenig Aufwand wieder korrigieren können.

2. Die Übungen bei Bedarf/ Beschwerden:

Sie werden angewandt, wenn akute Beschwerden oder Einschränkungen des Bewegungsapparates auftreten. Hierbei empfiehlt es sich - nach medizinischer Abklärung - von einem Dorntherapeuten behandeln zu lassen und mit ihm auf die Beschwerden hin gezielt Selbsthilfeübungen auszuwählen.

Wichtig:
Wir erreichen durch regelmässige Anwendung der Selbsthilfeübungen einen kräftigeren, beweglicheren Körper, der dadurch in "Notsituationen" stabiler reagieren kann.

 


Diese Selbsthilfeübungen der Dornmethode erhalten sie auch als Übungsheft in deutscher Sprache.
Siehe Link: Selbsthilfeübungsbuch
Diese Übungen dienen der Information über Methoden der Gesundheitsvorsorge und Selbsthilfe. Wer sie anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Wir beabsichtigen nicht, Diagnosen zu stellen oder Therapieempfehlungen zu geben. Diese beschriebenen Selbsthilfeübungen sind nicht als Ersatz für medizinische Beratung bei gesundheitlichen Beschwerden zu verstehen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.